Coworking Space: Der Arbeitsplatz der Zukunft?

 

Das Zeitalter der Digitalisierung bringt auch Veränderungen unserer Arbeitswelten mit sich – und zwar im positiven Sinne. Denn Dank des mobilen Internets, modernen Konferenzlösungen und neuer technologischer Entwicklungen ist ortsunabhängiges und flexibles Arbeiten in vielen Berufssparten möglich.

Die “9 bis 5 Mentalität” mit festen Arbeitszeiten scheint langsam ausgedient zu haben und immer mehr Menschen suchen mehr Flexibilität in ihrem Alltag. So ist auch das öffentliche Interesse an Coworking Spaces groß, die symbolisch für die neue Arbeitswelt stehen.

In diesem Artikel klären wir unter anderem auf, was Coworking ist, welche Vorteile es hat und wie sich Impact Recruitment diese moderne Arbeitsform zu nutzen macht.

 

Die Definition von Coworking

Frei übersetzt bedeutet Coworking im Grunde nichts weiter als „zusammen arbeiten“. Die ursprünglich im Silicon Valley entstandene Arbeitsform bezeichnet einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz, den sich mehrere Menschen teilen.

Coworking aber nur auf die Art und Weise der Zusammenarbeit zu beschränken wäre falsch. Es zeichnet sich zudem durch einen All-Inklusive bzw. Full-Service-Charakter für die Mieter aus, bei dem nicht nur die voll ausgestatteten Arbeitsplätze, sondern auch Annehmlichkeiten wie Getränke-Flats und vielseitige Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. In immer mehr Coworking Spaces stehen darüber hinaus vollbeschäftigte Community Manager mit Rat und Tat zur Seite. Dies erlaubt es, dass ihre Coworker sich zu 100% auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, was gerade in einem performanceorientierten Berufsfeld wie dem Recruiting einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

 

Die 5 Grundprinzipien eines Coworking Space

Durch die Arbeit in einem Coworking Space und dem Teilen der Arbeitsbereiche entsteht eine besondere Atmosphäre, die den ständigen Austausch zwischen den Mitgliedern fördert. Alle Mitglieder handeln dabei nach bestimmten Prinzipien, die die harmonische Zusammenarbeit erst ermöglichen. Diese fünf Grundprinzipien im Coworking Büro lauten:

  • Gemeinschaft: Das „Wir“-Gefühl geht auch über die Arbeit hinaus.
  • Zusammenarbeit: Alle Mitglieder sind ein Team und helfen sich gegenseitig.
  • Nachhaltigkeit: Gemeinsame Räume schonen die Umwelt und sind deshalb nachhaltiger.
  • Zugänglichkeit: Die Arbeitsräume sind jederzeit nutzbar und leicht zugänglich.
  • Offenheit: Jeder ist in der Gemeinschaft willkommen und darf seine Meinung äußern.

 

Gemeinsame Veranstaltungen und Events

Durch die bunte Mischung der Coworker ist die Arbeitsumgebung in einem Coworking Space ein Nährboden für neue Ideen und Geschäftsmodelle. Die hier gewonnenen Kontakte können das eigene Business voranbringen oder zu neuen Aufträgen führen.

Hinzu kommen gemeinsame Veranstaltungen, die das Wir-Gefühl der Community stärken. Aber auch Fortbildungen kommen in der Gemeinschaft nicht zu kurz: Regelmäßige Events wie beispielsweise Netzwerkveranstaltungen, Mentoring-Programme, Vorträge zum Lernen und Workshops sorgen dafür, dass das eigene Potenzial nachhaltig gefördert wird.

 

Das Impacts Headquarter im Westhive Coworking Space

Bei der Standortwahl hat sich Impact Recruitment für den Westhive-Hive Coworking Standort am historischen Hürlimann Areal mitten in Zürich entschieden. Das Westhive bietet seinen Mitgliedern nicht nur ein Full-Service Angebot mit zahlreichen Verpflegungsmöglichkeiten und einem Community Manager, sondern ein innovatives Ecosystem. Hier stehen den Members Team Offices, Dedicated Desks, Meetingräume, Sitzungszimmer und verschiedene Ruhe-Zonen zur Verfügung. Zudem hat jeder Mitarbeiter Zugang zu allen Westhive Standorten und Community Events. So entsteht ein einmaliges Netzwerk aus Unternehmen, Startups, Forschung und Bildung sowie ausgewählte Serviceanbieter, in welchem Ideen entstehen und reifen und Business Modelle getestet werden können – ein Netzwerk, das alle seine Mitglieder stärkt.

zurück

Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. mehr erfahren